Menü
< Die Mietpreisbremse wirkt – aber nur unzureichend
05.02.2019 21:11 Alter: 14 days
Kategorie: Aktuelles

KfW fördert altersgerechten Umbau


Wer altersgerecht umbauen will oder muss, kann dafür die Fördertöpfe der staatlichen KfW-Bank in Anspruch nehmen. Schon im Sommer letzten Jahres wurden für entsprechende Anträge 75 Millionen Euro bereitgestellt. Für die Verbesserung des Einbruchschutzes gab es nochmal 65 Millionen oben drauf.


Zinsgünstige Kredite


Das heißt konkret: Mieter und Wohnungseigentümer bekommen sehr zinsgünstige Kredite, wenn sie ihre Wohnräume entsprechend umbauen. Dabei kann man mit Zuschüssen von Mindestens 10 Prozent (maximal 5000 Euro) der förderfähigen Kosten rechnen. Die Mindestinvestitionskosten sollten allerdings bei 2000 Euro liegen. Baut man ein komplettes Haus altersgerecht um, sind sogar um die 12 Prozent Zuschuss drin. Bei Kreditaufnahme könne es bis zu 50 000 Euro mit einem Prozentsatz von 0,75 Prozent werden.


Bedingungen für Förderung


Bedingung für die Antragstellung sind keineswegs ein hohes Alter oder eine körperliche Beeinträchtigung. Die einzige Bedingung ist wie üblich, dass die entsprechenden Baumaßnahmen noch nicht begonnen werden dürfen. Ansonsten hat die KfW auch ein Auge darauf, dass die Arbeiten fachgerecht von Experten durchgeführt und auch ordnungsgemäß abgerechnet werden.


Es ist möglich, den altersgerechten Umbau mit den Maßnahmen zum Einbruchschutz zu kombinieren. Der Antrag kann von Mietern und / oder Eigentümern online gestellt werden. Die Förderzusagen sollen dann sofort abrufbar sein. www.kfw.de/zuschussportal



Kontakt

Anschrift und Öffnungszeiten

Anschrift

IPI Cornelia Rönisch Immobilien

Friedrichsdorfstr. 3

D-06485 Quedlinburg OT Bad Suderode



Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8.00 bis 16.45 Uhr


Telefon

+49 (0) 3 94 85 - 65 39 60


Telefax

+49 (0) 3 94 85 - 65 39 68


Mobil

+49 (0) 1 51 14 25 52 00

<script>